zu facebook
zu twitter
kontakt
  • zu facebook
  • zu twitter
  • Post
.

Kann Trump lesen und wenn ja, was liest er für Bücher?

Die Stiftung World Literacy Foundation schätzt, dass 22% der erwachsenen Amerikaner nicht oder kaum lesen können. Ist Trump einer von ihnen? Man mag es kaum glauben. Aber was glaubst du, wer sich hier unterhält:

A: "Seite 23."
Donald: "Okay, ich hab's.
Jaaah.."
A: "Haben Sie sich dir die Seite des Vertrages angeschaut?"
Donald: "Was steht da?"
A erklärt.
Donald: "Hab ich nicht."
A: "Sind Sie in der Lage, die Seite zu lesen und uns zu sagen was Sie verstanden haben?"
C: "Einspruch, Donald ist kein Anwalt."
Donald: "Ich meine…, willst du das ich das lese?"
A: "Ja"
Donald: "Es ist lang…"
A: "Es ist lang."
Donald: "Es ist sehr lang..."
A: "Es ist lang."
Donald: "Ich hab meine Brille vergessen.
   Es ist so schwer, weil ich meine Brille nicht da habe.
   Das ist so klein geschrieben."

Das ist eine Unterhaltung zwischen dem aktuellen US-Präsidenten Trump und einem Anwalt während eines seiner über 3500 Gerichtsprozesse.
Trump scheint überhaupt nicht lesen zu können. Er drückt sich davor.

Aber wenn er nicht lesen kann, wie kann er dann twittern? Ganz einfach, indem er jemanden anschreit, es für ihn zu tun. Auf die Frage, wie er twittert, sagt er: …, ich schreie es einfach heraus zu einer der jungen Frauen, die ganz enorm sind. Ich habe ein ganz enormes Büro-Team. Und Meredith und einige der Leute, die für mich arbeiten. Und ich schreie es einfach heraus.

Es ist ein Unterschied ob du nicht lesen kannst, weil du arm bist oder obwohl du reich bist

Viele Kinder wachsen auf ohne Bücher zu lesen. Oft hat das mit Armut zu tun. Die Stiftung World Literacy Foundation hat sich zur Aufgabe gemacht, jungen Menschen in Armut durch die Fähigkeit, lesen zu können, aus der Armutsfalle zu helfen. Jemand, der in Armut aufwächst, für den ist Lesen zu können zweifellos extrem wichtig, um Armut für sich und seine Familie hinter sich lassen zu können. Die Arbeit dieser Stiftung ist daher unglaublich sinnvoll. Und daher auch unterstützenswert.  World Literacy Foundation link 

Ein Bild von Trump Für superreich geborene Menschen sieht es natürlich anders aus: Sie hätten zwar Zugang zu Bildung, aber was sie daraus machen, ist ihre Sache. Viele von ihnen scheinen auch nicht lesen zu können. So sagt Trump, selbst einer der reichsten Menschen der USA: Einige der reichsten Menschen dieses Landes sind Menschen die nicht mal lesen und schreiben können. Es sind Freunde von mir.

In früheren Zeiten ist Lesen und Schreiben zu können nur einer privilegierten und meist reichen Schicht möglich gewesen. Das hat sich zum Glück geändert: Heute gilt es, zumindest in der westlichen Welt, als (theoretisch) allgemein zugängliche Kulturtechnik.
Trump und seine Freunde scheinen nun eine neue gesellschaftliche Schicht zu bilden, der diese Kulturtechnik abhanden gekommen ist. Die, der ungebildeten Reichen. Eine Schicht, die mit Hilfe der ungebildeten Armen an die Macht kam. Trump erklärt seinen Wahlsieg: Wir haben mit den armen Ungebildeten gewonnen. Ich liebe die armen Ungebildeten. Die Chancen sind schlecht, dass er etwas gegen Armut und für Bildung tut.

Die Komikerin Samantha Bee stellte die Frage, ob Trump lesen kann oder nicht, in ihrer Show:

Sollte Trump doch lesen können, dann hat er vermutlich dieses Buch studiert und tief verinnerlicht: How To Negotiate Like A Child: Unleash the Little Monster Within to Get Everything You Want link  Leider ist es noch nicht auf Deutsch erhältlich(Wie man verhandelt wie ein Kind: Befreie das kleine Monster in dir und bekomme alles was du willst). Aus dem Inhaltsverzeichnis:
   -Mach einen schlechten Job
   -Sei irrational
   -Mach schwache Versprechen

.
Share Button
.